Hippotherapie

"Bewegung, Leben, Vertrauen"

Die Hippotherapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmaßnahme auf neurophysiologischer Grundlage mit dem Therapiepartner Pferd. 

Die Hippotherapie findet in einer Einzelbehandlung statt. Das Therapiepferd wird von einem Assistenten am Langzügel geführt und die physiotherapeutische Behandlung vom Hippotherapeuten durchgeführt. 

Wir behandeln in der Hippotherapie vorwiegend neurologische Symptome/ Erkrankungen von Kindern und Erwachsenen, wie z.B. MS, Spastik, Schädelhirntrauma, Querschnittslähmungen, es können aber auch orthopädische Fehlstellungen behandelt werden. Hierzu nutzen wir die dreidimensionalen Schwingungsimpulse des Pferdes in der Gangart Schritt, welche über seinen Rücken auf den menschlichen Körper übertragen werden. Durch die Bewegung vom Pferd in Kombination mit den Brems-, Beschleunigungs- und Zentrifugalkräften können verschiedene Therapieziele gefördert werden:


  • Spannung der Muskulatur normalisieren
  • Gleichgewicht/ Symmetrie schulen
  • Rumpfaufrichtung verbessern
  • eingeschränkte Gelenke mobilisieren
  • verkürzte Muskulatur dehnen
  • Verbesserung der Mundmotorik und damit die Lautgebung beim Sprechen
  • Regulierung und Ökonomisierung der Atmung
  • Verbesserung der Konzentration und Wahrnehmung
  • Stärkung des Selbstwertgefühls


Dadurch werden Muskelfunktionen und ganze Bewegungsabläufe erhalten, verbessert oder sogar neu erlernt. 

Die psychische Motivation bei der Hippotherapie ist sehr groß, da die Kinder/Erwachsenen nicht das Gefühl haben zu einer Therapie zu gehen, stattdessen bauen sie eine starke Verbindung zum Partner Pferd auf. Außerdem können Menschen, die ihre Gehfähigkeit verloren haben, sich wie in keiner anderen Therapieform, harmonisch durch den Raum fortbewegen. Der Bewegungsablauf des laufenden Pferdes ähnelt dem des Menschen.


Mitglied im DKThR

Mitglied bei Physio Deutschland (ZVK - Deutscher Verband für Physiotherapie e.V.)